Lexikon

Fachlexikon der Gebäudereinigung

Gerne stellen wir Ihnen eine Erklärung vieler Fachbegriffe aus der Gebäudereinigung vor und verstehen so unsere Fachsprache. Teilweise ist das z.B. gut für das Verständnis von Angeboten.

Maßnahmen, durch das Gebäudereinigungsunternehmen im Abfallmanagement. Senkt die Kosten und vermeidet unnötige Abfälle.

 Die Umgangsweise mit gefährlichen Arbeitsstoffen wird verbindlich geregelt und dient dem Schutz von Personen, Natur und Objekten.

Unter Baureinigung versteht man die Entfernung aller Arten von Schmutz und Abfällen, die im Rahmen einer handwerklichen Baumaßnahme wie Renovierungs-, Sanierungs-, Neubau- oder Umbauarbeiten eines Gebäudes anfallen. Die Baureinigung findet in den unterschiedlichen Bauabschnitten statt und wird unterteilt in Baufeinreinigung und Baugrobreinigung:

Die Baufeinreinigung erfolgt nach der Fertigstellung von Neubau-, Umbau- oder nach Renovierungsarbeiten. Die Baufeinreinigung findet vor dem Bezug der Gebäude bzw. der Räume statt.

Bei der Baugrobreinigung wird Bauschutt (z.B. Mörtel, Gips, Papiersäcke, Steine, Holzteile usw.) entfernt. Sie findet während oder nach der Bauzeit statt. Es ist in der Regel eine Trockenreinigung.


Das Ziel ist das alle Oberflächen frei von Handwerkerschmutz (Mörtel-, Gips-, Lackspritzer, Bohrstaub etc.) sowie von Schutzfolien und Etiketten; außerdem sollten die Oberflächen staub-, wischspuren- und schlierenfrei sein.

Nach Fertigstellung einer Baumaßnahme findet vor Übergabe der Immobilie die Baufeinreinigung statt. Dabei werden alle Spuren der Handwerksarbeiten wie Anhaftungen, Flecken, Staub und Materialreste entfernt.

Es werden besonders gründliche zyklische Reinigung von Büros  aller Art. Die eigene Ordnung und Art der Organisationsstruktur einer Firma muss dabei berücksichtigt werden.

Bei der Ein- oder Grundpflege werden Pflegemittel auf Oberflächen gebracht, die diese vor mechanischer Beanspruchung schützen (Werterhaltung) und die nachfolgende Unterhaltsreinigung erleichtern soll. Die Ein- oder Grundpflege setzt eine Baufein- oder Grundreinigung voraus. Einheitliche Optik des Pflegefilmes, keine unerwünschten Nachteile bezüglich Optik und Trittsicherheit des Pflegefilmes bei der Nutzung. Die spätere Beseitigung von abgenutzten Pflegemittelfilmen soll möglich sein.

Die Erstreinigung wird bei Kautschukböden zur Entfernung von fabrikationsbedingten Trennmitteln benötigt.


Die Schluss Reinigung Sämtlicher Flächen und Einrichtungsstationen am Ende eines OP-Tages

Aufbringen eines Teppichwaschmittels oder Fleckenentferners. Nach der Bearbeitung wird mit viel wird viel Wasser gespült und gleichzeitig mit dem Nasssauger abgesaugt.

Aufbringen eines auf die Verschmutzung abgestimmtes Fleckenentferners. Durch Bearbeitung und das Abtupfen mit saugfähigen Material (Tücher oder Ähnlichem) wird der Fleck entfernt.

Mittels Farbsystem (Rot, Gelb, Blau und Grün) werden verschiedene Reinigungs-und Hygienebereiche eines Gebäudes voneinander abgegrenzt.

Lose aufliegende und leicht haftende Verschmutzungen werden manuell mit einem feuchten Schwammtuch oder anderen Reinigungstextilien vom Gegenstand entfernt. Der Gegenstand / Oberfläche muss frei von Griffspuren, Staub sowie von Schlieren sein.

Reinigung von Fenstern und deren Rahmen, auch in schwer erreichbaren Orten. Der Aufwand misst sich an Anzahl, Art und Lage der Fenster.

Staubbindendes Wischen in einer Arbeitsstufe mit Nebelfeuchtem oder präparierten Reinigungstextilien zur Beseitigung von lose aufliegendem Feinschmutz und in geringerem Umfang auch für aufliegenden Grobschmutz und anschließende Aufnahme des Grobschmutzes in ein Behältnis. Die Oberfläche ist frei von Grobschmutz und aufliegendem Feinschmutz. Haftende Verschmutzungen (Getränkeflecken, Straßenschmutz, Absatzstriche) können noch auf der Oberfläche vorhanden sein. Voraussetzung zur Anwendung der Feuchtwischmethode sind glatte Bodenbeläge wie z.B. Linoleum, PVZ, mit geeignetem Pflegefilm behandelte Beläge, versiegelte Holzböden, polierte Steinböden etc.

Ein-, zwei- oder mehrseitige Reinigung der Glasflächen entsprechend der Ausschreibung in bestimmten Zeitabständen unter Verwendung eines geeigneten Glasreinigungsmittels.

Es werden haftende Verschmutzungen und/oder abgenutzte Pflegefilme oder andere Rückstände, die das Aussehen der Oberflächen beeinträchtigen, entfernt. Eine Grundreinigung wird im Allgemeinen nur in großen Zeitabständen durchzuführt. Die Oberflächen sollen frei von haftenden Verschmutzungen bzw. abgenutzten Pflegefilmen oder anderen Rückständen sein. Weiterhin sollen Oberflächen schlieren- und fleckenfrei sein.

Haftende Rückstände (Getränkeflecken, Fett, Teer, Kalk, Gehspuren)  Die sich nur Mechanisch und/oder mit Reinigungslösungen entfernen lassen.

Entfernung von haftenden Verschmutzungen mit einem Hochdruckreinigungsgerät.

Auftragen eines Imprägnierungsmittels auf Bodenbeläge. Die Beläge sind schmutzabweisend ausgerüstet.

Fachgerechte Reinigung von industriellen Produktionsstätten und Anlagen. Es werden bei einer  Industriereinigung hohe Ansprüche an Planung, Logistik, Material und Mitarbeiter der Reinigungsunternehmen gestellt. Es müssen innerhalb eines kurzen Zeitfensters  zahlreiche, starkhaftende Rückstande entfernt werden. Wichtige Schlüssel für eine optimale Reinigung industrieller Anlagen ist ein Geschultes Personal und spezielle Reinigungssysteme.

Manuelles oder maschinelles gründliches Sammeln von auf dem Areal liegenden gewöhnlichen Verschmutzungen. Gleichsam wird dabei eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet.

Shampoonieren des Belages mit Bürstenmaschinen unter Verwendung einer geeigneten Shampoolösung.
Sprühextrahieren mit klarem Wasser.
Textilbelag trocknen lassen. Ggf. Nachdetachur.
Hochflorteppiche aufbürsten.

Chemisch-mechanische Umwandlung von kalkhaltigen Natursteinbelägen. Die Oberflächen sind verdichtet und glänzen.

Lose Aufliegender Schmutz (Staub, Haare) Die durch Trockene (Fegen, Saugen) und/oder Feuchte Reinigung (Wischen) Entfernt werden können.

Haftende Verschmutzungen (z.B. Getränkeflecken, fetthaltige Verschmutzungen) werden manuell mit einem nassen Schwammtuch oder anderen Reinigungstextilien vom Gegenstand entfernt. Das Ziel ist dass Der/Die Gegenstand / Oberfläche frei von haftenden Verschmutzungen, Griffspuren, Staub und Schlieren sind.

Im Gegensatz zur Trockenshampoonierung ist der nasse Schaum reinigungsaktiver. Die Methode kommt zur Grundreinigung von textilen Belägen zum Einsatz. Vor der erneuten Benutzung muss der Belag nach der Nassshampoonierung völlig trocken sein.

Manuelle Nassreinigung mit Reinigungstextilien zur Beseitigung von haftenden Verschmutzungen (Getränkeflecken, Straßenschmutz, etc.). Diese Methode kann auch unter Verwendung von geeigneten Mitteln zur desinfizierenden Fußbodenreinigung eingesetzt werden, unter Verwendung von Wischpflegermitteln erzielt man gleichzeitig einen Pflegeeffekt. Die Oberflächen sollten frei von Staub, Grobschmutz, haftenden Verschmutzungen sowie sonstigen Schmutzrückständen sein. Gummiabsatzstriche können auf den Oberflächen noch vorhanden sein. Bei Einsatz von Wischpflegemitteln sollten die zurückbleibenden Pflegesubstanzen frei von Schmutzeinlagerungen sein und sich ohne eine aufwendige und umweltbelastende Grundreinigung vom Fußbodenbelag beseitigen lassen. Beim Einsatz von Desinfektionsmitteln sollte eine ausreichende Keiminaktivierung erzielt werden.

Der Belag wird in einem Arbeitsgang mit mehr oder weniger stark entwässerten Reinigungstextilien (Mopp, Wischbezug, Scheuer- bzw. Wischtuch, Vliestuch) gereinigt. Die bei diesem Arbeitsgang zurückbleibende Flüssigkeit lässt man abtrocknen. Dem Wischwasser können neben Reinigungsmitteln auch Wischpflege- oder Desinfektionsmittel zugegeben werden. Diese Methode eignet sich nur für Bodenbeläge, die einen geringen Verschmutzungsgrad haben oder die feuchtigkeitsempfindlich sind.

Auftragen eines Öles zum Tränken von Porösen und saugfähigen Bodenbelägen. Die Beläge sind geschützt gegen das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten.

Der gereinigte Gegenstand wir mit geeigneten Pflegemitteln gepflegt. Der Gegenstand / Oberfläche muss sich in einem frisch gepflegten Zustand befinden. Es dürfen keine Wischspuren oder Unregelmäßigkeiten vorhanden sein.

Die Einheit mit der Kontrolliert wird ob eine Lösung Sauer oder Alkalisch ist, Die Skala reicht von 0 – 14 pH-Wert 0-6 ist Sauer 7 ist Neutral und 8-14 ist Alkalisch.

Der gereinigte Gegenstand wird mit weichen Reinigungstextilien nachpoliert, um die Optik des Gegenstandes zu verbessern. Geläufig ist auch der Begriff „Bohnern“. Maschinelle Behandlung mit Bürstenerzeugnissen oder Pads (Reinigungsscheiben für die Einscheibenmaschine) auf unbehandelten oder mit Pflegemittel behandelten Fußbodenbelägen.

Die Böden werden Manuell oder maschinell Poliert bzw. gebohnert. Die Böden werden dabei von Gebrauchsspuren Bereinigt.

Polieren und gleichzeitige Staubbeseitigung durch Trockensaugen in einem Arbeitsgang; dazu werden Fußbodenreinigungsmaschinen mit einem Saugaggregat ausgestattet.

Auftragen eines speziellen, Porenfüllenden Dispersion auf Stark porösen Bodenbelägen. Die Beläge sind gepflegt und das Eindringen von Schmutz wird verhindert.

Auf die Gebäudereinigung bezogene Qualitätsmanagement beschreibt die Überwachung und Optimierung sämtlicher Prozesse. Leistungen und Handlungsabläufe werden µanhand der gewonnenen Daten verbessert, dass diese maximal rationalisiert werden. Kosten werden über das Qualitätsmanagement gesenkt, aber das Angebot wird jedoch gleichzeitig verbessert.

Hier werden alle sichtbaren Verschmutzungen, wie Flecken auf beispielsweise Tischen oder Glastüren, entfernt. Es werden die Aschenbecher und Mülleimer geleert, aufgeräumt und gelüftet.

Reinigen des Belages mit Bürstenmaschinen unter Verwendung geeigneten Shampoolösung; anschließend Absaugen der Schmutzflotte (Schaum). Je nach Beschaffenheit des Schaums unterscheidet man eine Nass- und eine Trockenshampoonierung. Die eingesetzten Mittel sollen eine rasche Wiederverschmutzung verhindern.

Modell für den Reinigungsprozess, welcher die vier Faktoren

Chemie, Mechanik, Temperatur und Zeit umfasst.

Reinigungen, die über den Rahmen der Unterhalts- und Zwischenreinigung hinausgehen. Werden in der Regel aus Einzelaufträge vergeben. Das Ergebnis ist je nach Art des Einzelauftrages und der Reinigungsarbeit unterschiedlich.

Objektspezifische Reinigung, welche durch besondere Ereignisse notwendig werden ( z.B. Grafitti, Brandschaden, Wasserschäden, Events) und/oder Spezialkenntnisse erfordern (z.B. Lüftungsreinigung).

Einsprühen der Reinigungslösung unter Druck (evtl. mit mechanischer Unterstützung durch Bürsten) bei gleichzeitigem Absaugen der Schmutzflotte. Das Ziel ist das die Oberfläche, frei von haftenden, in die Polschicht (Flor) eingedrungenen Verschmutzungen ist, ebenso von Staub und Flaum. Wegen des guten Reinigungseffektes ist diese Methode zur Grundreinigung geeignet.

Sie beschränkt sich auf Fußbodenflächen, die aufgrund starker Frequentierung in der Optik negativ beeinflusst sind. Ebenfalls mit dem Ziel, die Grundreinigung hinauszuzögern. Je nach Art der Teilflächenreinigung ist das Ergebnis unterschiedlich.

Auf die am stärksten beanspruchten Bereiche eines Hauses bezieht sich die Treppenhaus- bzw. Aufgangsreinigung. Nach  Absprache mit den Auftraggebern werden neben Treppen nahezu sämtliche Bereiche wie Türen, Briefkästen, Handläufe oder Fenster eines Aufgangs gesäubert.

Ein geeignetes Teppichreinigungspulver wird auf den Belag aufgestreut und mit Bürstenerzeugnissen manuell oder maschinell einmassiert. Nach dem Trocknen des Pulvers wird dieses gründlich mit einem leistungsfähigen Trockensauger bzw. Bürstsaugmaschine abgesaugt.

Shampoonierung mit relativ trockenem Schaum, vgl. Shampoonierung. Diese Reinigungsart kommt als Zwischenreinigung zum Einsatz oder wenn der textile Belag aufgrund seiner Beschaffenheit oder Verlegeart feuchtigkeitsempfindlich ist. Der Reinigungserfolg ist nicht so groß wie bei der Nassshampoonierung.

Unterhaltsreinigungen sind sich wiederholende Reinigungsarbeiten nach festgelegten Zeiträumen. Die Ziele Sind je nach durchzuführenden Reinigungsarbeiten im Einzelfall festzulegen. Zugleich wird versucht eine Zwischen-/Grundreinigung Weites Gehens vorzubeugen.

Zum Schutz von Oberflächen vor Schmutz und Verschleiß wird eine flüssige Substanz  zusammen gestellt und aufgebracht. Wegen der  Abhängigkeit zum Bodenmaterial wie PVC, Laminat oder Holz muss eine geeignete Versiegelung zusammengestellt und vielfach aufgetragen auf getragen werden.

Auftragen eines stark wachshaltigen Pflegemittels, vorwiegend auf Holz und Kortbelägen. Der Getrocknete Wachsfilm muss/kann noch poliert werden. Die Bodenbeläge sind gut geschützt und gepflegt.

Die Zwischenreinigung ist eine Intensivreinigung mit dem Ziel, den Zeitpunkt der Grundreinigung möglichst weit hinauszuschieben. Je nach Art der Zwischenreinigung ist das Ergebnis mit dem Auftraggeber zu definieren.

Reinigung und Desinfektion von Kontaminierten Flächen mit denen Patienten und/oder Ärzte in Kontakt kommen zwischen den Operationen.

Bei Interesse an unseren Dienstleistungen können Sie hier eine Anfrage schicken.